Gustav

[Gustav Paul]
* Altona 17. November 1804
gestorbenauf Trenthorst 16. April 1895

Kanzleirat

Nach Privatunterreicht Besuch des Christianeums (Akademisches Gymnasium) in Altona.
Studium der Rechte in Göttingen (Dort erhielt er am 2. August 1824 acht Tage Karzer wegen Beteiligung an einem Duell, vgl. Wedekind).
Weiteres Studium in Berlin und Kiel (dort immatrikuliert am 7. Mai 1825). Abschluss des Studiums 1826. Amtexamen in Kiel (II. Charakter “mit Auszeichnung“) Untergerichtsadvokat in Altona.
Übertritt in die Verwaltung.
Dezember 1827 bis 1835 Tätigkeit in der Schleswig–Holstein–Lauenburgischen Kanzlei in Kopenhagen.
Dort Mitarbeiter Uwe Jens Lornsens, mit welchem er auch in Verbindung blieb, als dieser 1831/32 seinen einjährigen Festungsarrest in Friedrichsort und Rendsburg verbüßte (vgl. Jansen S. 325).
Kanzleirat.
Nach Erlass des Königs Friedrich VI vom 12. Mai 1835 ab 6. Juli 1835 Polizeimeister, zweiter Ratsverwandter, Stadtsekretär und Auktionar in Itzehoe (Polizeimeister waren im dänischen Gesamtstaat Volljuristen)
1. Juni 1849 Aufgabe des Amtes

1847 Erwerb des Hauses “Hinter dem Klosterhof 31“ von seiner Ehefrau und deren Schwester, der Konventualin Charlotte von Rumohr. (Das jetzt abgebrochene Haus war das spätere “Luisenheim“)
Mai bis August 1848 Zivilkommissar für Schleswig bei dem Oberbefehlshaber der Deutschen Bundestruppen, Generalleutnant von Wrangel, bestellt durch die provisorische Regierung in Rendsburg am 24. Mai 1848

Mai 1849 Vorläufige Entlassung als Polizeimeister zum 1. Juni 1849
11. Dezember 1852 Berufung des Kanzleirats Poel zum Bürgermeister der Stadt Itzehoe. Justizrat (seit ? 1853)
14. November 1865 Besuch des österreichischen Statthalters in Holstein, Feldmarschall-Leutnant Freiherr von Gablenz, in Itzehoe.

Auszeichnung Poels mit dem Ritterkreuz des Franz-Josef-Ordens

1. Juni 1868 Mit Wirkung vom 1. Juni 1868 Eintritt in den Ruhestand Weiterführung der Amtsgeschäfte bis um 8. Juli 1868
9. Juli 1868 Ehrenbürger der Stadt Itzehoe (Der erste EB!)

1879 Endgültige Übersiedlung nach Trenthorst

verh Nienstedten 27. Mai 1837 mit


Sophie


Sophie Friederike Mathilde Wulfhilde von Rumohr
auf Trenthorst und Wulmen

* 13. Oktober 1806 auf Trenthorst
gestorben 27. Juli 1894 auf Trenthorst

seit 1826 Konventualin des adligen Klosters Itzehoe

Schrifttumsnachweise:
Konrad Feilchenfeldt in Schleswig-Holsteinisches Biographisches Lexikon, Band 3, Neumünster 1974 (mit Würdigung Poels und weiteren Nachweisen)
Schriften in der Allgemeine Deutsche Biographie Bd. 53

Vater: Pieter
Geschwister: Johanna:::: Friederike::::Carl::::Wilhelm::::Ernst::::Pieter 1.Linie::::Caroline::::Eduard::::Theodor::::Emma
Kinder: Gustav::::Wolfgang::::Charlotte::::Sophie::::Ernst::::Heilwig::::Gerhard